Philipp Kruse: Zensur und Manipulation

28. Juni 2023 | Aktuell | 0 comments

Zensur und Manipulation

In Zukunft wird es nur noch 1 Wahrheit geben. Und das ist die «Wahrheit» der WHO. Alle anderen Stimmen werden unterdrĂŒckt und bekĂ€mpft. Das ist die RealitĂ€t.

Ausschnitt aus einem Refereat von Philipp Kruse bei Pro Schweiz:

WHO-Pandemievertrag

Auf Kollisionskurs mit unserer SouverÀnitÀt & Bundesverfassung

Zensur und Manipulation: Wie hÀufig haben Sie in der NZZ, in der Tagesschau, im Tagesanzeiger, im Blick unterschiedliche Auffassungen, kontrÀre Auffassungen der Wissenschaft lesen können? Das war bisher schon nicht der Fall und bis heute findet auch kein offener Diskurs statt. Mir wÀre es entgangen.

Nun, was bringt die Zukunft?

Die Zukunft können wir Artikel 44 der internationalen Gesundheitsvorschriften entnehmen und es gibt einen analogen Artikel auch im neuen Pandemievertrag.

Und hier muss es uns erschaudern, als Demokraten.

Hier steht nĂ€mlich, sinngemĂ€ss: Die Vertragsparteien, die Staaten, sollen sich gegenseitig darin unterstĂŒtzen, falsche oder unzuverlĂ€ssige Informationen ĂŒber Massnahmen gegen Epidemien zu bekĂ€mpfen. Und sie sollen diese Verpflichtung sogar in ihre eigene nationale Rechtsordnung ĂŒbernehmen.

Das heisst: was wir bisher erlebt haben, das war nur das Vorspiel.

In Zukunft – weil es eben sogar noch formell bekrĂ€ftigt wird – in den Gesundheitsvorschriften drin steht, und im Pandemievertrag, werden wir mit so massiven Informationskontrollen rechnen mĂŒssen, mit Zensur und es gibt auch schon eine Resolution, die in der Zwischenzeit verabschiedet wurde, jetzt gerade im Mai, welche die Staaten verpflichtet, alle Register zu ziehen, aus den Psychologie-Wissenschaften, Behavioral-Sciences, welche es ermöglichen sollen, die Menschen in das richtige Verhalten hinein zu manipulieren.

Und jeder weiss, UrteilsfĂ€higkeit und Willensfreiheit sind die Grundvoraussetzungen fĂŒr eine richtige Entscheidung. Und genau diese zwei Bereiche will die WHO ausschalten. Sie will uns die korrekten Informationen vorenthalten und auf unsere Willensfreiheit manipulativ Einfluss nehmen, mit Zensur bis hin zum Wegsperren.

Artikel 44. Und hier fordere ich auch hier den Bundesrat auf: Wie wollen Sie die Schweizer davor schĂŒtzen, desinformiert zu werden, manipuliert zu werden – und Artikel 17, Absatz 2 der Bundesverfassung verbietet sogar die Zensur. Nun, und hier auch Artikel 44 fĂŒr diejenigen, die es mir nicht glauben, lesen Sie es dort nach (eine besondere Sicherungsmassnahme) oder Artikel 53A auch.  Drei Artikel also, welche allesamt dasselbe besagen und unterstĂŒtzen wollen.

Zwischenfazit

Informationskontrolle und Zensur. In Zukunft wird es nur noch 1 Wahrheit geben. Und das ist die «Wahrheit» der WHO. Alle anderen Stimmen werden unterdrĂŒckt und bekĂ€mpft. Das ist die RealitĂ€t.

Das ist nicht eine Frage von links oder rechts. Nicht eine Frage von Rechts- oder Linksextrem, ob wir hier eine Sorge haben.

DAS ist extrem. So etwas zu fordern, ist die grösstmögliche Entfernung von der verfassungsmĂ€ssigen Grundordnung und wer solche Regeln unterstĂŒtzt, muss sich den Vorwurf gefallen lassen, dass eben er oder sie extrem ist.

So etwas haben wir schon seit unserer allerersten Verfassung in der Schweiz, welche auch schon Informationsfreiheit gewÀhrte, haben wir verbannt.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Medienkonferenz “WHO-Pandemievertrag und Internationale Gesundheitsvorschriften: Das Spiel mit dem Feuer” vom 14.06.2023 in Bern

  • 00:00 BegrĂŒssung | Stephan Rietiker
  • 00:09 Referat | Philipp Kruse
  • 02:48 1 | Ausgangsproblem: worum geht es?
  • 08:59 2 | Internationale Gesundheitsvorschriften (IGV)
  • 09:05 2 | 1 Notrechtskompetenzen des WHO-Chefs
  • 16:17 2 | 2 WHO-Empfehlungen
  • 21:39 2 | 3 Grundrechte
  • 23:27 2 | 4 Zensur und Manipulation
  • 27:12 2 | 5 Keine Korrekturmechnismen
  • 29:12 3 | Verfassungsrechtliche WĂŒrdigung IGV
  • 33:04 4 | Neuer Pandemievertrag “WHO CA+” (Stichworte)
  • 34:46 5 | Konsequenzen / Forderungen
  • 36:36 Schlusswort von Stephan Rietiker

Gut informiert

Wenn Sie möchten, halten wir Sie ĂŒber unseren Medienboykott auf dem Laufenden. Tragen Sie sich dazu hier fĂŒr unseren Newsletter ein:

Sie haben Ideen und VorschlĂ€ge, wie Sie unser Projekt unterstĂŒtzen könnten? Sie möchten uns an Ihren Erfahrungen teilhaben lassen?

Wir freuen uns ĂŒber Ihre Meinung!

0 Comments

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ein Diakon hat Fragen zum Aufruf an die Religionen

Unser “Aufruf zum Handeln” an ĂŒber 25’000 Vertreter christlicher Religionen in der Schweiz blieb von den meisten Religionsvertretern unkommentiert. Nur einer hat Fragen.

Vernehmlassung zur Änderung der Eigenmittelverordnung fĂŒr Banken

Das Eidgenössische Finanzdepartement hat am 4. Juli 2022 die Vernehmlassung zur Änderung der Eigenmittelverordnung eröffnet. Ein ehemaliger Banker stellt kritische Fragen dazu.

“Meine Kirche schlief” – Prophezeiung im Timing mit der US-Schuldenuhr

Am 2.10.23 wurde die US Schuldenuhr offensichtlich gehackt. Doch was hat dies mit einer Prophezeiung von 2022 zu tun? Und mit unserem Aufruf zum Handeln an die ReligionsfĂŒhrer?

Kraft, Motivation & Energie

Sehr geehrter Herr Oesch, nach Eurem zweiten Newsletter will ich mich melden und mit Nachdruck gratulieren: Grossartige, aufrechte und zielgerichtete Arbeit in mehrfache Richtungen: die unsĂ€glichen Medien und mit deutlichem Seitenhieb die (fĂŒr mich) noch schlimmeren...

Leserbrief an Frau Peterhans vom Tages-Anzeiger

“Resonanzgesetz: Wenn Dummheit und Ignoranz grösser sind als der Schmerz – dann muss der Schmerz weiter steigen.”

US-Bio-Programme – und was uns die Medien darĂŒber nicht erzĂ€hlen

Das Pentagon umgeht die internationalen Verpflichtungen im Rahmen des Übereinkommens ĂŒber das Verbot der Entwicklung, Herstellung und Lagerung bakteriologischer (biologischer) Waffen (BWÜ).

Die vierte Gewalt und wir

“Die Freien” sprachen mit WIR-PrĂ€sident Christian Oesch ĂŒber das Versagen der vierten Gewalt, sein Vertrauen in die «kritische Masse», und die ehrgeizige AufklĂ€rungs- und Protestkampagne.

Finanziert die SERAFE Böses?

“Zu der Tatsache, dass Ihr Satanisten beschĂ€ftigt kommt auch noch die Genderpropaganda, die Hetze gegen Ungeimpfte, die pro-Ukraine Kriegsberichterstattung und mehr.”

Beschwerde an Presserat – Blick berichtet irrefĂŒhrend

Der “Blick” berichtet ĂŒber eine Patientin mit PostVac, die sich fĂŒr den Exit entschieden hat. Im Bericht wird ihr Leiden in “Long Covid” umbenannt. Ein Leser schreibt eine Beschwerde an den Presserat.

SRF-Beitrag zum Klimawandel – Schreiben an Frau Wappler

Das Wort “Klimaleugner” und Ihre Behauptungen sind fehl am Platz in einem seriösen Journalismus. Dies alles ist sehr befremdlich fĂŒr eine zwangsfinanzierte Einrichtung.

Gut informiert

Wenn Sie möchten, halten wir Sie ĂŒber unseren Medienboykott auf dem Laufenden. Tragen Sie sich dazu hier fĂŒr unseren Newsletter ein: