SwissID – Missachtung der Volksabstimmung

In der Volksabstimmung vom 7. März 2021 hat sich das Schweizer Volk klar und deutlich mit über 60% NEIN-Stimmen gegen eine SWISS-ID ausgesprochen. Die SwissID.ch kümmert sich nicht darum.

Ein empörter Bürger schreibt zurück und motiviert weitere, das Gleiche zu tun:

An: support@swissid.ch (Achtung: nicht an noreply@... zurücksenden)

Re: Neu: Online-Identifikation für elektronisches Patientendossier

 

Sehr geehrte Damen und Herren

In der Volksabstimmung vom 7. März 2021 hat sich das Schweizer Volk, also der Souverän, klar und deutlich mit über 60% NEIN-Stimmen gegen eine SWISS-ID ausgesprochen.

Mit welcher gesetzlichen Grundlage und mit welchem Recht versenden Sie solche Werbe-Mails an unbescholtene Bürger mit der Aufforderung, sich eine Swiss ID zu erstellen?

Die Schweizer Post ignoriert mit ihrem “Service SwissID den Willen des Schweizer Volks und nötigt die Schweizer Bürger weiterhin zur Swiss ID, um in Kommunikation mit der Schweizer Post sein zu können.

Ihre Firma macht munter weiter, gegen den Willen des Schweizer Volks.

Ich stelle fest, dass Sie keine Skrupel haben, sich über den Willen von Abstimmungsresultate hinweg zu setzen.

Welcher vernünftig denkende Schweizer Bürger, der noch über seine Nasenspitze hinaus denken kann, möchte seine Krankengeschichte digitalisiert in einem doch eher korrupten Bundesamt wieder finden, um Versicherungen und anderen Institutionen den Zugang zu seinen ganz persönlichen Daten zu gewähren?

Bitte streichen Sie uns von Ihrem Verteiler und stoppen Sie Ihre Aktivitäten sofort!

Ein NEIN ist ein NEIN, was haben Sie da falsch verstanden?

Freundliche Grüsse

Sie haben Ideen und Vorschläge, wie Sie unser Projekt unterstützen könnten? Sie möchten uns an Ihren Erfahrungen teilhaben lassen?

Wir freuen uns über Ihre Meinung!

4 Comments

  1. Romana

    Super, dass hier jemand reagiert.
    Herzlichen Dank für diesen Brief!
    Ich wünsche mir, dass sich andere Betroffene genauso äussern.
    Weiter so!
    Wache Augen und Ohren und den Mut, diese Missstände sofort zu bemängeln und dementsprechend zu handeln.

    Reply
    • Eugster Hansruedi

      Ja, da hat er vollkommen Recht, ist das Volk denn so zu verachten? Ist den dort in Bern alles verkauft? Ich traue denen schon lange nicht mehr.

      Reply
  2. Thessaloniki Kolp

    Darüber ärgere ich mich auch. Über ein Jahr oder mehr wurde ich genötigt auf Swiss ID umzusteigen, wenn ich weiterhin von der Post über Pakete etc. informiert werden will. Ich habe einige Male zurückgeschrieben, dass ich mich nicht erpressen lasse. Es ist eine Schweinerei. Die Post soll dann über alle Daten und entsprechende Macht verfügen um zu wissen, wo sich die Leute aufhalten etc.. Schön ausgedacht, und natürlich ohne jedes Recht dazu. Wer das mitmacht ist sehr dumm und bequem…

    Reply
  3. Heinrich Patt

    SUPER, Frechheit, was sich die POST erlaubt, auch mit dem Waldkauf in Deutschland ! STOPT die niemand vom BUND ??

    Reply

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gut informiert

Wenn Sie möchten, halten wir Sie über unseren Medienboykott auf dem Laufenden. Tragen Sie sich dazu hier für unseren Newsletter ein: