Aufgabe 4:

Raus aus der Info-Blase

Da während den letzten drei Jahren die Zensur unerbittlich zugeschlagen hat, sind viele entmutigt, das Umfeld weiter zu informieren. Gemeinsam packen WIR es mit neuem Mut nochmals an. Die Zeit dazu ist reif!

√úber den Boykott informieren

Als ersten Schritt empfehlen wir, √ľber den stattfindenden Medienboykott zu informieren und dabei die ‘alten’ Sozialen Netzwerke zu nutzen, auch wenn wir uns – zumindest mental – schon l√§nger von ihnen verabschiedet haben.

Die nachfolgende Aufzeichnung vom Corona-Ausschuss gibt es in drei Versionen:

  • 1:21 Kurz und pr√§gnant
  • 6:36 Sinn des Medienboykotts
  • 46.19 Ganzes Gespr√§ch (youtube)

Suchen Sie sich eine davon aus und laden Sie das Video oder den Link auf Facebook, Twitter, LinkedIn, XING und ? hoch.

Möglicher Text zum Posten

(Als Inspiration oder zum per Copy/paste √ľbernehmen)

Nehmen Medien ihre Funktion als ¬ęVierte Gewalt¬Ľ noch verantwortungsvoll wahr? WIR sagen: NEIN! Aus diesem Grund rufen WIR zum Medienboykott auf. WIR fordern, dass sich Medienschaffende auf ihre eigentliche Kernaufgabe zur√ľckbesinnen.

Die Kernaufgabe der Medien ist, die √Ėffentlichkeit √ľber aktuelle Ereignisse und Nachrichten wahrheitsgetreu und ausgewogen zu informieren. Dazu geh√∂rt die Berichterstattung aus verschiedenen Blickwinkeln. Denn nur so k√∂nnen sich B√ľrgerinnen und B√ľrger ihre eigene Meinung bilden. Menschen mit propagandistischem Journalismus zu manipulieren, verst√∂sst gegen die Berufsethik.

Als ¬ęVierte Gewalt¬Ľ m√ľssen Medienschaffende der Regierung, den Politikern, Verwaltungen, Unternehmen und anderen Institutionen kritisch √ľber die Schultern schauen. Dass Leitmedien zu Staatsmedien mutieren, ist ein absolutes No-Go. Journalistinnen und Journalisten stehen ausschliesslich im Dienst ihrer Leserschaft.

Die Leitmedien haben w√§hrend der vermeintlichen Pandemie eine Schl√ľsselrolle wahrgenommen. Sie haben einseitig informiert und sind ihrer sozialen Verantwortung nicht nachgekommen. Schlimmer noch: Sie haben dazu beigetragen, dass die Bev√∂lkerung in Angst und Schrecken versetzt wurde ‚Äď und immer noch wird!

Statt verschiedene Quellen zu pr√ľfen oder auch kritischen Stimmen eine Plattform zu bieten, wird staatskonformer Einheitsbrei verbreitet. Expertenmeinungen, Studien und Informationen, die nicht ins Corona-Narrativ passen, werden als Verschw√∂rungstheorien diffamiert.

Damit ist jetzt endg√ľltig Schluss!¬†WIR¬†haben genug von manipulativen Leitmedien und rufen zum¬†Medienboykott¬†auf!¬†WIR¬†fordern eine Berichterstattung die transparent, ausgewogen, wahrheitsgetreu und auf dem Journalistenkodex basiert!

Webseite:¬†MEDIENBOYKOTT.CH ‚Äď Stopp Manipulation

MP4-Video 1.21 Minuten

Zum Teilen auf das Video klicken, herunterladen und auf dem gew√ľnschten Netzwerk hochladen.

MP4-Video 6:24 Minuten

Zum Teilen auf das Video klicken, herunterladen und im gew√ľnschten Netzwerk hochladen.

Youtube-Video

Zum Teilen diesen Link verwenden: https://youtu.be/v3ppWPsrwnw

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gut informiert

Wenn Sie m√∂chten, halten wir Sie √ľber unseren Medienboykott auf dem Laufenden. Tragen Sie sich dazu hier f√ľr unseren Newsletter ein: